Home/2014, Aus der Presse/Vom Keller zum Dach

Für die Mitarbeiter der Edelstahlwerke Schmees GmbH in Pirna-Copitz ist eine Vision Wirklichkeit geworden – ein „Tower“ für die leitenden Angestellten, die Geschäftsführung und die Verwaltung. Vorbei sind die Jahre, in denen die Geschicke der Gießerei in den Baracken am bisherigen Haupteingang gelenkt wurden. In dem weithin sichtbaren Glasbau auf einer Anhöhe an der Basteistraße haben sich die 40 Angestellten samt Chefetage seit dem Umzug im Januar mittlerweile sehr gut eingelebt. Planer und Bauleute von etwa 30 Unternehmen haben in F gut neun Monaten ein viergeschossiges Gebäude errichtet – ein Vorzeigeobjekt, für das die Edelstahlwerke rund 2,2 Millionen Euro investierte – zweckmäßig und modern konstruiert und eingerichtet. Abgesehen von einem Weitblick ins Osterzgebirge und nach Dresden brilliert es mit einigen ökologischen und ökonomischen Raffinessen. Die Außenfassade, größtenteils aus Glas, lässt viel Tageslicht herein. Das spart Strom. Die Energieversorgung ist der Clou. Möglich macht das zum einen eine Wärmerückgewinnungsanlage. Die aus der Produktion gewonnene Abwärme versorgt das Verwaltungsgebäude zu 80 Prozent mit Energie. Die Gastherme dient lediglich als Notheizung. Eine Fußbodenheizung sorgt in der kalten Jahreszeit in den Zimmern für die nötige Wärme von unten. In den Sommermonaten wird das Haus über einen Wärmetauscher mit ca. 12°C kaltem Grundwasser gekühlt. Kalte Luft strömt dezent von der Decke und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Zudem hält eine spezielle Dämmung das Haus im Winter warm und im Sommer angenehm kühl.

Die großzügige Gestaltung sowie die Verbindung der Etagen durch einen Fahrstuhl ermöglichen einen barrierefreien Zugang zu allen Räumen. Dank Großraumbüro gibt es kurze Dienstwege und eine schnelle Kommunikation. Deckensegel dämpfen den Schall und Glaswände trennen die einzelnen Abteilungen, was für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgt. So modern, wie die Arbeitsplätze mit ihren auffallend großen Schreibtischen ausgestattet sind, sind es auch die Konferenzräume. Sie ermöglichen optimalen Platz für Schulungen, Sitzungen oder um Kunden zu empfangen.

Artikel erschienen in der : Sächsischen Zeitung vom 6 . / 7 . September 2014
von Daniel Förster

Alle Rechte vorbehalten. © Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG. Jegliche Nutzung oder Veröffentlichung sowie die Weitergabe an Dritte bedarf einer vorherigen ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung durch die Abteilung Dokumentation/Redaktionsarchiv des DD+V
(mail: sz.archiv@dd-v.de oder telefonisch 0351 – 4864 2483)

Download

Pressebericht Sächsische Zeitung vom 06.09.2014

Dateityp: pdf, 313.2K
Letzte Änderung: 30.09.14

06.09.2014|