Vorsprung durch innovative Schmelztechnik

Ein optimales Endprodukt ist abhängig von vielen Faktoren. Im Fokus der Produktion steht aber nach wie vor das Schmelzen und Gießen.

Die Qualität des Rohstoffs ist entscheidend für das Endprodukt. So prüfen Techniker mit modernsten Analysegeräten vor und während des Schmelzvorganges dessen Beschaffenheit. Entspricht der Rohstoff den hohen Anforderungen des Unternehmens, wird er verarbeitet – und das in modernsten Induktions- bzw. Lichtbogenöfen.

Diese modernen Schmelztechniken, vom Rohstoff bis zur Verarbeitung, sorgen in den Werken Langenfeld und Pirna dafür, dass nur hochwertigster Edelstahlguss gefertigt wird. Vom Rohstoff über die Verarbeitung. Nur innovativste Ausstattung garantiert diese Qualität und dies unter Einhaltung der Ressourcen- und Energieeffizienz.

Modernste Gießtechnik

Der optimale Guss ist abhängig von dem gewählten Werkstoff und der verarbeitenden Technologie. So können Prototypen und Kleinstserien, in Bezug auf die Serienreife, in hitzebeständigem oder verschleißfestem Material hergestellt werden und so in Einsatz und Funktionalität serienfähig sind.

Je nach Aufgabenstellung und Anforderung empfehlen sich unterschiedliche Formverfahren:

  • Bei Mengen bis zu 100 kg – die Maschinenformfertigung
  • Bei hohen Anforderungen an die Oberflächengüte – das Keramikformverfahren
  • Bei großen Gewichten bis zu 10 Tonnen – das handgeformte Sandgussverfahren