Additive Manufacturing

Digitalisierung und Vernetzung von Fertigungsprozessen.

Additive Manufacturing – Digitalisierung und Vernetzung von Fertigungsprozessen

Additive Fertigung – Industrie 4.0

3D-Druck, Retrofitting und hybride Fertigungstechniken

Additive Manufacturing hat das Potenzial eine neue Schlüsseltechnologie zu werden. Viele interessante Perspektiven eröffnen sich im Bereich der Gussteil-Produktion durch den Einsatz additiver Fertigungsverfahren. SCHMEES investiert deshalb von Anfang an in diese Technologie und treibt die Einführung und Nutzung des Verfahrens in den eigenen Prozessketten voran. Beim Additive Manufacturing werden bei SCHMEES Bauteile aus Stahl und Edelstahl Lage für Lage auf der Basis von digitalen 3D-Konstruktionsdaten erstellt. Auf diese Weise entstehen auf einem Pulverbett hochkomplexe Bauteile als Präzisionslösung. Bei SCHMEES wird Additive Manufacturing unter anderem für Rapid Prototyping und additives Retrofitting genutzt.

Die Verfahren in der additiven Fertigung sind zum Beispiel Selektives Laserschmelzen (SLM Verfahren) und das eng verwandte selektive Lasersintern (Selective Laser Sintering, SLS Verfahren).

Additives Retrofitting

Ein Anwendungsbereich für den 3D-Metalldruck ist die Nachrüstung und Modernisierung von Bauteilen für meist ältere Anlagen oder Fahrzeuge. Diese Ersatzteile können in der Regel nur sehr aufwändig und teuer mit klassischen Fertigungsmethoden produziert werden. Retrofitting und insbsondere die Nutzung von Additive Manufacturing als Produktionstechnologie ist oft sinnvoller als ein Ersatz durch einen reinen Nachbau. Durch den Austausch von veralteten Komponenten und dem Hinzufügen von neuen, zeitgemäßen technologischen Weiterentwicklungen werden vorhandene Maschinen und Fahrzeuge wieder auf den neuesten Stand gebracht. Auch die Sicherstellung der nachhaltigen Versorgung mit Ersatzteilen „just in time“ spricht für den Einsatz des additiven Retrofitting.

Digitalisierung

SCHMEES cast Digitalisierung - Industrie 4.0

Die Gießerei-Industrie wandelt sich: 3D-Drucker stellen Gussteile her, Schweißroboter kombinieren Baugruppen zu fertigen Präzisionsbauteilen und ganze Fabriken und Technologien sind intelligent miteinander vernetzt.

Wir nutzen diesen Wandel. SCHMEES ist im Mittelstand hervorragend aufgestellt. Mit vielen klugen, innovativen Köpfen bieten wir beste Voraussetzungen für eine digitalisierte Produktion. Es gilt mehr denn je, die sich mit dem digitalen Wandel bietenden Chancen umzusetzen. Für SCHMEES ist digitale Kompetenz ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Intelligente Produktionsverfahren können eine höhere Produktivität und Effizienz erzielen sowie eine Präzisionssteigerung in der Ausführung.

  • Datenspeicher und Verfügbarkeit von Informationen
  • Quantensprung an Geschwindigkeit
  • Eröffnung neuer Verfahrenstechniken
  • Vernetzung diverser Techniken
  • Präzisionssteigerung in der Ausführung
  • Konstruktion und Tests in virtuelle Welt verlagern

Additives Retrofitting

Als additives Retrofitting bezeichnen wir von SCHMEES die Nutzung aller digitalisierten (additiven) Fertigungstechniken in der Gießerei zur optimierten Neukonstruktionen von Bauteilen. Die digitalen Prozesse durchlaufen hierbei von der Entscheidungsfindung bis hin zur additiven Fertigung alle vorgenannten Technologien. Hierbei stehen zwei wichtige Aufgaben im Vordergrund: Senkung der Fertigungskosten und Verkürzung von Entwicklungs- und Produktionszeiten.

Vorgehensweise:

additives Retrofitting